Workshop

Von Menschen und Maschinen

G
Bildende Kunst / Ausstellung
O
Graz
 

Von künstlicher und künstlerischer Intelligenz: Der Grazer Künstler Niki Passath schafft soziale Situationen zwischen Mensch und Maschine mit offenem Ausgang.

Seit der industriellen Revolution hat sich die Arbeitswelt enorm gewandelt, ganze Berufsgruppen wurden durch künstliche Intelligenz und Roboter ersetzt, die Veränderungen haben unsere Gesellschaft längst substanziell erfasst. Aber das ist erst der Anfang einer Entwicklung, die wir nicht absehen können. Je lernfähiger diese Maschinen werden und je stärker sie sich – scheinbar ohne menschliches Zutun – miteinander vernetzen können, desto angeregter führen wir die Diskussion über die Vor- und Nachteile einer Welt, in der Maschine, Roboter und künstliche Intelligenzen zunehmend zu gleichberechtigten Partnern des Menschen zu werden scheinen.

Der in Graz geborene Künstler und Robotik-Experte Niki Passath überträgt die Beziehung von Mensch und Maschine in den White Cube und schafft berührende Symbiosen zwischen organischen und maschinellen Körpern. In der Ausstellung „Workshop“ zeigt und entwickelt der Künstler per Software gesteuerte Roboter, die einerseits vorab festgelegten Choreografien folgen, andererseits auf Umgebung und Publikum reagieren. Diese Maschinen entwickeln allerdings ein nur bedingt vorhersehbares Eigenleben. Versuch und Irrtum, Entstehungsprozess und Ergebnis, Autonomie und Interaktion sind maßgebliche Parameter in einer Laborsituation, während der sich die Ausstellung sukzessive erweitert.

Koproduktion steirischer herbst & Kunsthalle Graz