I don’t know how to put this but i’m Kind of a Big Deal

G
Bildende Kunst / Installation
O
Graz
 

The smallest gallery wird zum Social Media Screen. Alicia Pawelczak überträgt ihre Instagram-Posts live ins Schaufenster und trägt damit die Widersprüche ihrer Online-Inszenierung in den öffentlichen Raum.

24/09 – 15/12

the smallest gallery – collaboration space

Mo – So 00.00 – 24.00

Eintritt frei

 

Eröffnung So 24/09, 16.00

 

Mit Alicia Pawelczak (AT/CH)
Kuratiert von Bettina Landl (AT)


Gleichzeitig bescheiden und unbescheiden verkündet die Künstlerin online: „I don’t know how to put this but i’m Kind of a Big Deal“. Ebenso widersprüchlich sind die Bilder, die sie auf ihrem Account veröffentlicht: Sie laufen den ungeschriebenen Instagram-Gesetzen zuwider, nach denen alle Sujets gut ausgeleuchtet und ausgewogen komponiert sein müssen. Pawelczak zeigt stattdessen Unscharfes, Beiläufiges, Unterbelichtetes aus ihrem Leben; Screenshots aus dem Netz, deren Witz erst mit reichlich Kontextwissen zündet. Ihre Selbstinszenierung ist weltweit abrufbar, aber nur für Eingeweihte lesbar. Damit stellt Pawelczak die komplexen Kommunikationsstrukturen ins Zentrum ihrer Arbeit, mit denen das zeitgenössische Subjekt sich online produziert. Wie lauten die Codes? Wer ist das Publikum? Und: Wo bin ich? Das Netz hat den Körper als Ort der Selbstvergewisserung abgelöst.

Es geht um virtuelle Realitäten, um öffentlichen wie privaten Raum, um die Schwellen dazwischen, um Standpunkte, die sich durch steten Wechsel definieren, und um die Unmöglichkeit, Wahrheit und Fiktion zu unterscheiden – und darum, wie obsolet derlei Kategorien geworden sind. Mithilfe ihres Instagram-Accounts erweitert die in Wien und Zürich lebende Künstlerin den kleinsten Ausstellungsraum ins Unbegrenzte.

Koproduktion steirischer herbst, the smallest gallery – collaboration space