Dank all jenen, die einen wunderbaren herbst 2017 ermöglicht haben. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Weiterhin zu sehen: Die herbst-Ausstellung „Prometheus Unbound“ in der Neuen Galerie Graz.

Erhältlich im herbst-Shop: die beiden Publikationen „herbstbuch“ und „Where Are We Now?“.

Bilanz 2017

Am Sonntag 15/10 ging der steirische herbst 2017, der dem Leitmotiv Where Are We Now? folgte, zu Ende.

An 24 Festivaltagen gab es 137 Projekte und 451 Einzelveranstaltungen. Mehr als 50.000 Besucherinnen und Besucher wurden bis zum finalen Wochenende gezählt (exklusive Projekte im öffentlichen und medialen Raum). Über 1.000 Beteiligte aus insgesamt 49 Nationen waren involviert, die Auslastung bei den szenischen Produktionen und Konzerten lag bei über 90%.

Die endgültigen Zahlen präsentieren wir nach dem Ende der herbst-Ausstellung „Prometheus Unbound“ am 03/12.

Das herbst-Archiv ist online!

Der steirische herbst lädt dazu ein, in seiner Geschichte zu stöbern: ab sofort auch online in einer umfassenden Datenbank.

 

Danke für die Unterstützung!

Wir möchten uns herzlich bei allen Förderern, Partnern und Sponsoren des steirischen herbst bedanken, ohne deren großzügige Unterstützung das Festival in dieser Form nicht stattfinden könnte!

herbstbuch

50 Jahre steirischer herbst in einem Künstlerbuch zusammengefasst: ausschnitthaft, subjektiv und ohne nostalgische Schönfärberei. Jetzt bestellen!

Where Are We Now?

Ein Buch als Auftragswerk. Die Publikation versammelt Beiträge von 50 Kunst- und Theorieschaffenden, deren Arbeiten den steirischen herbst im vergangenen Jahrzehnt geprägt haben.

Weiterhin laufende Ausstellungen

Der steirische herbst 2017 ist noch nicht ganz vorbei. Die herbst-Ausstellung „Prometheus Unbound“ in der Neuen Galerie Graz ist noch bis Anfang Dezember zu sehen, „Diese Wildnis hat Kultur“, die Jubiläumsschau im GrazMuseum, noch bis 8. Jänner.

Die Ausstellungen im Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien, esc medien kunst labor, Grazer Kunstverein, Kulturzentrum bei den Minoriten, < rotor > und in der Camera Austria laufen bis in den November sowie im Falle der Installation in der smallest gallery – collaboration space, bis Dezember hinein. Bis 2018 sind die Ausstellungen im Kunsthaus Graz zu sehen.

Diese Wildnis hat Kultur

Das GrazMuseum zeichnet 50 bewegte Festivaljahre nach, holt kuriose Fundstücke aus den Archiven.

Randnotizen

Prometheus Unbound

Where are we now? Und wie sind wir hierhergekommen? Um sich dieser Frage zu nähern, erforschen die Künstlerinnen und Künstler der herbst-Ausstellung die Konstruktion des Kanons der westlichen Moderne.

herbst. Theorie zur Praxis 2017

Bereits zum zwölften Mal erscheint heuer das herbst-Magazin begleitend zum Festival. Und wie immer ist es mehr als ein Programmheft, das einzelne Arbeiten, Ausstellungen oder Projekte zusammenfassend erklärt.

Bilanz 2017

Am Sonntag 15/10 ging der steirische herbst 2017, der dem Leitmotiv Where Are We Now? folgte, zu Ende.

An 24 Festivaltagen gab es 137 Projekte und 451 Einzelveranstaltungen. Mehr als 50.000 Besucherinnen und Besucher wurden bis zum finalen Wochenende gezählt (exklusive Projekte im öffentlichen und medialen Raum). Über 1.000 Beteiligte aus insgesamt 49 Nationen waren involviert, die Auslastung bei den szenischen Produktionen und Konzerten lag bei über 90%.

Die endgültigen Zahlen präsentieren wir nach dem Ende der herbst-Ausstellung „Prometheus Unbound“ am 03/12.

Das herbst-Archiv ist online!

Der steirische herbst lädt dazu ein, in seiner Geschichte zu stöbern: ab sofort auch online in einer umfassenden Datenbank.

Danke für die Unterstützung!

Wir möchten uns herzlich bei allen Förderern, Partnern und Sponsoren des steirischen herbst bedanken, ohne deren großzügige Unterstützung das Festival in dieser Form nicht stattfinden könnte!

herbstbuch

50 Jahre steirischer herbst in einem Künstlerbuch zusammengefasst: ausschnitthaft, subjektiv und ohne nostalgische Schönfärberei. Jetzt bestellen!

Where Are We Now?

Ein Buch als Auftragswerk. Die Publikation versammelt Beiträge von 50 Kunst- und Theorieschaffenden, deren Arbeiten den steirischen herbst im vergangenen Jahrzehnt geprägt haben.

Weiterhin laufende Ausstellungen

Der steirische herbst 2017 ist noch nicht ganz vorbei. Die herbst-Ausstellung „Prometheus Unbound“ in der Neuen Galerie Graz ist noch bis Anfang Dezember zu sehen, „Diese Wildnis hat Kultur“, die Jubiläumsschau im GrazMuseum, noch bis 8. Jänner.

Die Ausstellungen im Künstlerhaus – Halle für Kunst & Medien, esc medien kunst labor, Grazer Kunstverein, Kulturzentrum bei den Minoriten, < rotor > und in der Camera Austria laufen bis in den November sowie im Falle der Installation in der smallest gallery – collaboration space, bis Dezember hinein. Bis 2018 sind die Ausstellungen im Kunsthaus Graz zu sehen.

Diese Wildnis hat Kultur

Das GrazMuseum zeichnet 50 bewegte Festivaljahre nach, holt kuriose Fundstücke aus den Archiven.

Randnotizen

Prometheus Unbound

Where are we now? Und wie sind wir hierhergekommen? Um sich dieser Frage zu nähern, erforschen die Künstlerinnen und Künstler der herbst-Ausstellung die Konstruktion des Kanons der westlichen Moderne.

herbst. Theorie zur Praxis 2017

Bereits zum zwölften Mal erscheint heuer das herbst-Magazin begleitend zum Festival. Und wie immer ist es mehr als ein Programmheft, das einzelne Arbeiten, Ausstellungen oder Projekte zusammenfassend erklärt.